DIE MOSEL

Der Reise- und Touristik-
führer für die Mosel und
die untere Saar!

Moselreise Button werbung



 Link-rheinreise
 Link-eifelreise
 Link-hunsrueckreise

Bruttig

 

(Ortsteil v. Bruttig-Fankel) Verbandsgem. Cochem-Land, Kreis Cochem-Zell,
Gesamtgemeinde: 1232 Einwohner, 1437 ha, davon 98 ha Weinbau und 949 ha Wald
 

 

bruttig

 

 

Der alte Fährort Bruttig, von den Römern Pruteca genannt, hat heute eine Brücke, die etwas außerhalb des Dorfes zur linken Moselseite hinüberführt. In dem typischen Fährgassendorf mit seinen vielen zum Fluss führenden Sträßchen, finden sich eine ganze Reihe schöner alter Fachwerkhäuser. An der Uferstraße liegt das »alte Rathaus«, mit drei Geschossen und einem kräftigen, runden Treppenturm ein imposanter Bau. Nicht weit davon steht das bekannteste Bauwerk von Bruttig, das »Schunksche Haus«. Der Renaissance-Bau mit zwei schönen Voluten-Giebeln sieht direkt auf die Mosel.

Mitten durch den Ort läuft quer ein altes Eisenbahnviadukt. Mit seinen gemauerten Bögen wirkt es wie ein Industriedenkmal, wenn auch niemals ein Zug darüber gefahren ist; denn die rechtsseitige Moselstrecke von Bullay Richtung Treis wurde nie fertiggestellt. Ein wenig verblüffend wirkt es schon, dieses Viadukt mitten im Dorf, teilweise mit Weinstöcken bepflanzt, die z.T. aber auch wieder aufgegeben wurden. Ein paar alte Baracken stehen auch auf dem Bahndamm, Reste eines Arbeitslagers aus dem letzten Krieg.

 

In Bruttig wurde einer der drei großen Moselhumanisten geboren, Peter Schade, genannt Petrus Mosellanus. Dieser hochbegabte Sohn der Mosel (1493-1524) studierte in Köln und wurde schon im Alter von 23 Jahren in Leipzig Professor für die griechische Sprache.1520 wurde der erst 26-jährige zum Rektor der Universität Leipzig gewählt, ein Jahr zuvor hielt er die Eröffnungsrede der berühmten Leipziger Disputation zwischen Luther, Eck und Karlstadt. Peter Schade starb mit 31 Jahren und wurde in der Leipziger Nicolai-Kirche feierlich beigesetzt.


nach Fankel

 

 


 

 

Jährliche Feste:
Pfingstfest
Historisches Gelage am Fronleichnams-Wochenende
Kirmes am Sonntag nach St. Margaretha
Weinfest am zweiten Wochenende im Juli

Weinlagen:
Götterlay, Pfarrgarten

Informationen:
Verkehrs- und Verschönerungsverein Bruttig-Fankel
Hauptstr. 8
56814 Bruttig-Fankel
Telefon 02671/7525
 
 
 
 
cocsignet

 

 


 

 

 moselaufwärts      moselabwärts