Der Reise- und Touristik-
führer für die Mosel und
die untere Saar.

Moselrbuchn button



 Link-rheinreise
 Link-eifelreise
 Link-hunsrueckreise

Eller

 

Gemeinde Ediger-Eller, Verbandsgemeinde Cochem-Land, Kreis Cochem-Zell,
Gesamtgemeinde: 1234 Einwohner, 1913 ha, davon 189 ha Weinbau und 1246 ha Wald
 

 

eller2-b

 

 

Eller ist der kleinere der beiden Winzerorte, die seit 1969 eine Gemeinde bilden, aber schon seit Jahrhunderten ein ähnliches Schicksal haben und in der Franzosenzeit schon einmal vereint waren. So ist der Zusammenschluss der beiden Dörfer wohl weniger künstlich und von außen bestimmt als bei vielen moselanischen Doppelgemeinden.

Eller, das Erlendorf, ist keltischen Ursprungs. Aus jener Zeit stammen die Reste der Fliehburg auf dem Hochkessel. Die Besiedlung in der römischen Epoche ist durch zahlreiche Fundstücke belegt. Zur Zeit der Merowinger war Eller ein Königshof. So missionierte hiernach 507 der Hl. Friedolin und erbaute ein Kloster zu Ehren der Hl. Hilarius. 1097 wurde Eller zu einer Großpfarrei. Unter der Herrschaft der Trierer Kurfürsten erlebte der Ort eine Blütezeit. Mehr als 70 Dörfer mussten im Ellerer Zehnthaus ihren Zehnten abliefern. Es existierte ein eigenes Ellerer Maß. Im 12. Jahrhundert verlor Eller einen Teil seiner Bedeutung an das vorher kleinere Ediger. Nachdem das Dorf in der kriegerischen Zeit des 17. Jahrhundert zerstört wurde und verarmte, brachte nach einer langsamen Erholung der Beginn des 19. Jahrhundert, wie in vielen Moselgemeinden, einen Aufschwung.

 

Die Feudalherrschaft wurde abgeschafft, die Winzer wurden frei und konnten die Weinberge ersteigern, die bisher den Kirchen, Klöstern und Feudalherren gehörten. Auch die Verkehrsverhältnisse besserten sich. 1853 wurde die Moselstraße gebaut, 1879 kam die Eisenbahn, und Eller hat seitdem einen Bahnhof nah beim Südausgang des zweigleisigen Kaiser-Wilhelm-Tunnels, der von Cochem kommend den Moselkrampen unterquert und 108 Jahre der längste Eisenbahntunnel Deutschlands war.

Auch heute noch ist das Renommierbauwerk von 4205 m Länge aus dem Jahre 1877 beeindruckend und verkürzt die Strecke von Eller nach Cochem um 20 km.

2010 wurde Ediger-Eller mit der Goldmedaille im Bundeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" ausgezeichnet.

nach Ediger

Calmont Klettersteig

 

 


 

 

Jährliche Feste:
Wein & Mehr in Eller: 1. Wochenende im Oktober

Weinlagen:
Engelströpfchen, Pfirsichgarten, Calmont, Stubener Klostersegen, Höll

Informationen:
Tourist-Information
MOSEL-CALMONT-REGION
Pelzer Straße 1
56814 Ediger-Eller
Tel.: 02675-1344
Fax: 02675-1643
Mail: info@ediger-eller.de
 
 
        
 Ediger
cocsignet
         
    ediger ellerwp
 

 

 


moselaufwärts - moselabwärts