Fell

 

Verbandsgemeinde Schweich, Landkreis Trier-Saarburg
ca. 2460 Einwohner, 1567 ha, davon 350 ha Weinbau und 540 ha Wald

 

Im Tal des Feller Baches, etwas abseits der Mosel, hat die Gemeinde mit ca. 230 ha eine relativ große, geschlossene Weinlage für sich. Der Schiefer, der hier den günstigen Weinbauboden ergibt, wurde früher auch in Schiefergruben abgebaut und zu Dachschiefer verarbeitet. Ein Besucherbergwerk in der Nähe bietet den Besuchern die Möglichkeit, alte Stollen zu besichtigen und sich über die Arbeit der Schieferbergleute zu informieren.

Jahrhundertelang hat das Trierer Kloster St. Maximin hier das Sagen gehabt, zu dessen Besitz der Ort Fell gehörte. Der ehemalige Fronhof der Maximiner ist denn auch das eindrucksvollste Zeugnis der Vergangenheit in Fell.

Zeugnis der Gegenwart ist das gewaltige Viadukt der Autobahn, das mit mächtigen Pfeilern den Ausgang des Tales zur Mosel hin überspannt.

 

bett  Hier finden Sie Ihr Zimmer in Fell  

 

moselaufwärts nach Longuich-Kirsch moselabwärts nach Riol