Nittel

 

Verbandsgemeinde Konz, Landkreis Trier-Saarburg
2194 Einwohner, 1698 ha, davon 300 ha Weinbau und 500 ha Wald

 

An einem reizvollen Moselbogen mit Dolomitfelsen an beiden Flussufern liegt am Hang die größte Weinbaugemeinde der Obermosel, der Fremdenverkehrsort Nittel. Auch auf der luxemburgischen Seite ziehen sich die Weinberge am Fluss entlang bis hinauf zu den charakteristischen Kalkformationen, die an der Obermosel auf weite Strecken das Landschaftsbild bestimmen.

Römische und fränkische Funde zeugen von alter Besiedlung. Im Mittelalter gehörte das Dorf dem Trierer Kloster St. Marien. Im Ort haben sich schöne Winzerhöfe erhalten und die Pfarrkirche St. Martin, ursprünglich von 1030, erweitert 1761 und 1934.

Oberhalb von Nittel steht in den Weinbergen die St. Rochus Kapelle, eine kleine, zweischiffige Halle mit spätgotischem Chor und herrlichem Ausblick über das Moseltal, den luxemburgischen Weinort Machtum und die Dolomitfelsen.

Zwischen Nittel und dem nicht weit entfernt liegenden kleinen Ort Onsdorf (147 Einw.) befindet sich der Aussichtspunkt Höcht (390 Meter über NN).

Oberhalb der Bundesstraße liegt in einem Bachtal der kleine Winzerort Rehlingen mit schönem Blick auf die Mosel.

Rehlingen gehört zur Gemeinde Nittel, die mit 300 Hektar Rebland zu den größten Weinbaugemeinden zählt.

Das kleine Winzer- und Bauerndorf Köllig mit seinen gut erhaltenen, alten Höfen schaut von oberhalb der Weinlagen, die sich vom Moselufer bis zu den Dolomitfelsen hinaufziehen, weit über die Landschaft.

Abseits des Verkehrs im Tal findet man hier ruhiges, friedliches Landleben.

 

Aktivitäten in Nittel

Wandern auf dem Moselsteig

 

bett  Hier finden Sie Ihr Zimmer in Nittel  

 

moselaufwärts nach Wincheringen moselabwärts nach Wellen

 

auf die luxemburgische Seite