Römische Wasserleitung

 

Pölich

 

Die Reste einer römischen Tunnel-Wasserleitung in Pölich sind teilweise noch heute begehbar und sind frei zugänglich. Während Aquädukte in römischer Zeit bei uns verbreitet waren, ist die Erhaltung eines »Qanats« eine Rarität.

Qanat – das Wort kommt aus dem Arabischen – nennt man Wasserleitungsstollen, die durch senkrechte Schächte erstellt und gewartet werden. Die eigentliche Wasserleitung mit geringem Gefälle verbindet die Schächte. Quanate gab es schon vor 4000 Jahren in den Trockengebieten Persiens. Die Technik verbreitete sich u.a. in römischer Zeit in den Mittelmeerraum und unter den Arabern nach Nordafrika. Oberhalb von Pölich finden sich die Reste einer solchen Anlage aus römischer Zeit, die durch Schautafeln schön erklärt wird. Die Wasserleitung ist noch heute Teil der kommunalen Wasserversorgung.